Rentenfonds Vergleich der Vorteile und Nachteile

Rentenfonds gelten an eine der sichersten Anlageformen, denn sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie überwiegend in festverzinsliche Anleihen investieren. Die Rendite der Rentenfonds setzt sich demnach aus den Kursveränderungen der Anleihen und aus den Zinserträgen zusammen.

Rentenfonds VergleichDer Kurs der Anleihe innerhalb des Portfolios steigt, wenn die Zinsen sinken und wenn die Zinsen steigen, sinken entsprechend die Kurse. Da gerade Anleihen mit einer langen Laufzeit auf Änderungen sensibel reagieren können, mischen die meisten Fonds Papiere, die sich durch ihre unterschiedlichen Laufzeiten auszeichnen.
Hier einen Rentenfonds Vergleich kostenlos erhalten

Es gibt verschiedene Rentenfonds, die in unterschiedliche Papiere investieren. So investiert der „Rentenfonds Euro“ lediglich in Papiere, die auch auf den Euro lauten. In der Regel handelt es sich hierbei um sogenannte Staatsanleihen, es sind aber auch Anleihen von zahlungskräftigen Unternehmen denkbar.

Die Anlagemöglichkeiten der Rentenfonds

Andere Rentenfonds dagegen investieren grundsätzlich nur in Staatsanleihen mit fremder Währung, wobei man solche unterscheiden muss, die nur innerhalb Europas und solche, die weltweit investieren. So kann der weltweite Rentenfonds zum Beispiel  in Yen oder US-Dollar Anleihen investieren, der europäische Rentenfonds dagegen nur in osteuropäische Währungen, Schweizer Franken oder britische Pfund.

 

Zu den sehr risikobehafteten Rentenfonds gehören hingegen sogenannte High Yields, die sich dadurch auszeichnen, dass sie in Staatsanleihen von Schwellenländern oder in Unternehmensanleihen minderer Qualität investieren. Zwar zeichnen sich diese Rentenfonds als risikoreich aus, dennoch sind sie bei einigen Anlegern aufgrund ihrer höheren Renditechancen sehr beliebt.

Rentenfonds haben den Vorteil der sicheren Basiswerte

Grundsätzlich kann also gesagt werden, dass die Risiken und Chancen eines Rentenfonds von seiner Anlageregion, der Sicherheit der jeweiligen Emittenten und der jeweiligen Restlaufzeit, man spricht auch vom Anlagehorizont, abhängen. Verfügen die Emittenten über eine gute Bonität, so ist es sehr unwahrscheinlich, das die Zahlung der Zinsen oder die Rückzahlung ausfallen.

Unabhängig Rating-Agenturen bemessen die Bonität der Anleihen und Unternehmen. Je schlechter die Bewertung für die Emittenten ausfällt, desto größer ist auch das Risiko für den einzelnen Anleger, jedoch steigt hierdurch auch die Renditemöglichkeit. Sobald ein Rentenfond auch in ausländische Währungen investiert, muss sich der Anleger darüber im klaren sein, dass hierdurch ein zusätzliches Währungsrisiko besteht.

Vor dem Kauf einen Rentenfonds Vergleich machen

Welcher Rentenfonds für die Kapitalanlage zu empfehlen ist, hängt in erster Linie von den individuellen Wünschen des Anlegers und dessen Risikobereitschaft ab. Anleger sollten sich daher vorab über die verschiedenen Rentenfonds und die Möglichkeiten einer Geldanlage informieren. Es empfiehlt sich auch einen Vergleich der verschiedenen Rentenfonds vorzunehmen.

Anlageinstrument, Schwerpunkte, erzielte Renditen und Performance Aussichten sind wichtige Aspekte beim Rentenfonds. Um hier keine teuren Fehler zu machen, sollte ein Rentenfondsvergleich von einem erfahrenen Experten eingeholt werden.

Hier einen kostenlosen Rentenfonds Vergleich erhalten

Unser Service für Sie: Fordern Sie kostenlos und unverbindlich einen Vergleich der besten Rentenfonds an und lassen Sie sich ein individuell ausgearbeitetes Angebot zum passendsten Rentenfond machen. Über ein bundesweites Beraternetz von angeschlossenen Investment- und Fondsexperten bekommen Sie einen auf Ihre Wünsche abgestimmten Vorschlag zum Geld anlegen von einem unabhängigen Experten in ihrer Nähe, der auch Fragen zum Rentenfonds kompetent beantworten kann.